Termin
buchen
MVZ Dietz und Kollegen GmbH

Allgemeinmedizin

Unser Leistungsspektrum

Als Hausarztpraxis bieten wir umfassende Leistungen an, die präventiv oder heilend wirken. Mit modernen Diagnoseverfahren finden wir die Ursache für Ihre Beschwerden und entwickeln einen individuellen Heilungsweg.

Kassenärztliche Leistungen

Blutuntersuchungen 

Unser Blut gibt Aufschluss über unseren körperlichen Zustand. Richtig analysiert kann es maßgeblich zu einer richtigen Diagnose beitragen. Dazu nehmen wir Ihnen eine kleine Menge Blut ab und lassen es im Labor analysieren.

EKG 

Herz und Lunge sollten regelmäßig zur Vorbeugung oder Therapie untersucht werden, um frühzeitig Erkrankungen zu entdecken. Dazu gehören ein Ruhe- und Belastungs-EKG sowie die Überprüfung der Lungenfunktion. Im Rahmen von sportmedizinischen Fragen oder Trainingsplanung wird zusätzlich ein Laktat-Test durchgeführt. Laktat ist das Endprodukt des anaeroben laktaziden Stoffwechsels und der beste Indikator für die objektive Beurteilung der Ausdauerleistungsfähigkeit.

Hausbesuche 

Wenn Sie nicht in unsere Praxis kommen können – aus welchen Gründen auch immer – dann kommen wir eben zu Ihnen nach Hause. Damit ersparen wir Ihnen gern Unannehmlichkeiten, die Ihrer Heilung im Wege stehen.

Vorsorge- und Gesundheits-Check-ups 

Alle zwei Jahre wird von den Krankenkassen eine Untersuchung auf Herz-Kreislauferkrankungen, Blutdruckerhöhung und Zuckererkrankung übernommen. Dieser „TÜV“ umfasst daher eine Blutuntersuchung auf Blutzucker und Cholesterin, eine körperliche Untersuchung und eine Urinkontrolle. Nutzen Sie diese einfachen, aber effektiven Möglichkeiten, um Erkrankungen vorzubeugen oder sie frühzeitig zu erkennen.

Krebsvorsorge 

Je früher Krebs erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Gehen Sie daher regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen!

Prostatakrebs: Ab dem 45. Lebensjahr können sich Männer jährlich auf Prostatakrebs untersuchen lassen. Je früher de

Darmkrebs: Ab dem 55. Lebensjahr kann sich jeder auf Darmkrebs untersuchen lassen.

Hautkrebs: Im Abstand von zwei Jahren empfehlen wir eine Ganzkörperuntersuchung. Das heißt, Sie lassen sich von Kopf bis Fuß anschauen, denn viele Hauttumoren können schon in frühen Stadien erkannt werden.

Langzeit-Blutdruckmessung 

Über einen längeren Zeitraum erfolgt rund um die Uhr eine kontinuierliche, viertel- bis halbstündliche, automatische Kontrolle des Blutdrucks. Die Werte können anschließenden am PC ausgedruckt werden. Man kann damit genau kontrollieren, wann welche Blutdruckspitzen auftreten, um medikamentös optimieren zu können.

Lungenfunktionsprüfung 

Die Lungenfunktionsprüfung ist eine wichtige Untersuchung bei Erkrankungen wie Asthma oder chronisch obstruktiver Bronchitis. Die kurz als „LUFU“ bezeichnete Untersuchung hat das Ziel, den Funktionszustand der Atemwege und der Lungen möglichst genau zu erfassen.

Die einfachste und am häufigsten angewendete Möglichkeit zur Lungenfunktionsprüfung ist die Spirometrie. Mithilfe der Spirometrie lassen sich Verengungen der Atemwege erkennen und die Kapazität der Lunge bestimmen. Auf diese Weise können wir Lungenerkrankungen im Frühstadium diagnostizieren und ursächlich zuordnen. Auch der Erfolg von Therapien kann so kontrolliert werden. Die Spirometrie ist schmerzfrei.

Ultraschalluntersuchungen 

Mit dieser schmerzfreien Untersuchung können wir Zysten oder Blutschwämme, aber auch Steinleiden wie zum Beispiel in Leber oder Niere, nachweisen. Auch bei der Erkennung von Gefäßausbuchtungen (Aneurysmen) ist diese Untersuchung hilfreich.

Gutachten / Atteste / Bescheinigungen / Jugendarbeitsschutz-Untersuchungen 

Bescheinigung nach §42 Infektionsschutzgesetz (Lebensmitteluntersuchung): Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Berührung kommen, benötigen vor dem ersten Arbeitsantritt eine Bescheinigung nach dem Bundesseuchengesetz. Im Auftrag des Gesundheitsamtes erstellen wir dieses Attest nach einer Beratung. Damit sind Sie bei Kontrollen durch das Gesundheitsamt gesetzlich abgesichert.

Jugendarbeitsschutz-Untersuchungen: Vor dem Eintritt ins Berufsleben ist eine Tauglichkeitsuntersuchung für alle Personen unter 18 Jahren gesetzlich vorgeschrieben. Dabei erfolgt eine vollständige körperliche Untersuchung, einschließlich Urinkontrolle. Außerdem muss zur Untersuchung ein ausgefüllter Fragebogen mitgebracht werden, der vorher mit den Eltern abgesprochen werden sollte. Hilfreich ist außerdem die Vorlage des Impfausweises. Eine Nachuntersuchung ist ein Jahr später vorgesehen.

Sportliche Eignungsuntersuchungen: Für sämtliche sportliche Eignungsuntersuchungen (Tauchen, Golf, Tennis etc.) stehen Ihnen unsere sportmedizinisch und international erfahrenen Ärzte zur Verfügung.

Impfungen 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) veröffentlicht jährlich im Impfkalender die Standardimpfungen für Säuglinge, Kinder und Erwachsene. In den ersten zwei Lebensjahren empfiehlt die STIKO folgende Impfungen für die Grundimmunisierung:

  • Rotaviren
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Diphterie
  • Keuchhusten
  • Hib
  • Kinderlähmung
  • Hepatitis B
  • Pneumokokken
  • Meningokokken C
  • Masern
  • Mumps, Röteln
  • Windpocken

Im Alter von 5-14 Jahren sind mehrere Auffrischungen der oben genannten Impfungen angesetzt. Zusätzlich ist zwischen dem 9. und dem 14. Lebensjahr die Impfung gegen HPV (Humane Papillomviren) vorgesehen.

Ab 18 sollten die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Keuchhusten alle 10 Jahre aufgefrischt werden.

Ab 60 Jahren empfiehlt die STIKO Impfungen gegen Grippe (jährlich) und Herpes zoster (Gürtelrose).

COVID-19-Impfungen führen wir ebenfalls gemäß der STIKO-Empfehlungen durch.

Die Impfung gegen FSME (durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung) wird in bestimmten Risikogebieten empfohlen und dann auch von Krankenkassen gezahlt.

Sprechen Sie uns gern an, wie informieren Sie gern umfassend zu diesem Thema!

Privatärztliche Leistungen

Private Gesundheitsvorsorge 

Wir besprechen mit Ihnen Ihr Ziel und ggf. auch Ihre Beschwerden und erstellen Ihnen dann einen individuellen Ernährungsplan. Damit verhelfen wir Ihnen nachhaltig zu einer gesünderen Lebensweise und mehr Wohlbefinden. Auf Genuss müssen Sie dabei nicht verzichten!

Private Blutuntersuchung 

Wir suchen bei Übergewicht die genaue Ursache und beraten Sie über mögliche Behandlungsmaßnahmen. Dabei kommen verschiedene Möglichkeiten, wie Akupunktur, Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Stoffwechselinfusionen zum Einsatz.

Sportliche Eignungsuntersuchungen 

Für sämtliche sportliche Eignungsuntersuchungen (Tauchen, Golf, Tennis etc.) stehen Ihnen unsere sportmedizinisch und international erfahrenen Ärzte zur Verfügung.

Reisemedizinische Beratung 

Wollen Sie Urlaub im Ausland genießen? Dann empfehlen wir, Ihren Impfstatus kontrollieren zu lassen. Potentiell lebensbedrohliche Krankheiten können vielfach durch eine Immunisierung verhindert werden. In welchen Ländern Sie was beachten müssen, erklären wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch. Bringen Sie dazu bitte Ihren Impfausweis mit, so können Doppelimpfungen verhindert werden. Selbstverständlich geht unsere Beratung über das Impfen hinaus. Wir geben Ihnen gern auch Empfehlungen für Medikamente, die Sie vorsorglich in Ihrer Reiseapotheke dabei haben sollten.

Bescheinigung nach §42 Infektionsschutzgesetz (Lebensmitteluntersuchung) 

Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Berührung kommen, benötigen vor dem ersten Arbeitsantritt eine Bescheinigung nach dem Bundesseuchengesetz. Im Auftrag des Gesundheitsamtes erstellen wir dieses Attest nach einer Beratung. Damit sind Sie bei Kontrollen durch das Gesundheitsamt gesetzlich abgesichert.

Akupunktur 

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischem Medizin (TZM). Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus, die auf definierten Leitbahnen bzw. Meridianen zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ein gestörter Energiefluss kann Erkrankungen verursachen. Durch Stiche in Akupunkturpunkte entlang der Meridiane soll der Energiefluss ausgeglichen werden.

Die Akupunktur wird in der Schmerztherapie angewendet, beispielsweise bei:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Periodenschmerzen
  • Narbenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Nervenschmerzen

Weitere Anwendungsgebiete sind:

  • Asthma bronchiale
  • Keuchhusten
  • Konjunktivitis
  • Heuschnupfen
  • Allergie
  • Hauterkrankung (auch im Gesicht)
  • Juckende Ekzeme
  • Lokaler Oberarmschmerz
  • Ödeme
  • Lernschwäche bei Kindern, Konzentrationsstörung, Erschöpfung
  • Sinusitis
  • Abwehrschwäche
  • kalte Füße
  • Wind – und Zugluftabhängige Erkrankungen
  • Tennisarm
  • Erkältung/Grippe
  • Migräne

Mesotherapie 

Die Mesotherapie ist in Deutschland relativ neu und auch unter dem Begriff „Schluck-Methode“ bekannt. Französische Ärzte arbeiten bereits seit mehr als 50 Jahren mit dieser effizienten Behandlungsweise. Das Erfolgsgeheimnis liegt in der intelligenten Kombination von Neuraltherapie, Akupunktur und Arzneimitteltherapie.

Ziel ist es, Medikamente genau und direkt dem erkrankten oder behandlungsbedürftigen Körperteil zuzuführen. Während zahlreiche Pharmaka den gesamten Körper, insbesondere Magen, Darm, Blut und Leber belasten können, schließt die Mesotherapie Nebenwirkungen und unbeabsichtigte Risiken weitgehend aus. Die Mesotherapie hat den Vorteil, ungemein sanft zu wirken und gleichzeitig alle körpereigenen Heilkräfte zu fördern. Geschluckte Medikamente verlieren auf dem Weg durch den Körper einen Großteil ihrer Wirkung. Um diesem Verlust entgegenzusteuern, wird oft zu Lasten des Gesamtorganismus eine hohe Dosis eingesetzt – mit entsprechenden Nebenwirkungen. Die Mesotherapie verfolgt einen anderen Ansatz: Nur ein Bruchteil der üblichen Dosierung wird direkt am Ort der Störung durch fast schmerzlose Mikroinjektionen in die Haut gespritzt. Die individuell kombinierten und verdünnten Wirkstoffe erreichen schnell und lang anhaltend ihr Ziel. Der restliche Teil des Körpers bleibt von der Behandlung unberührt.

Eingesetzt wird die Mesotherapie sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen und auch in der Prävention.  Wir arbeiten bei folgenden Beschwerden und Anliegen erfolgreich mit der Mesotherapie:

  • Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme
  • Verbesserung der Mikrozirkulation im Gewebe
  • Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen aller Art, auch in Verbindung mit Nervenschmerzen
  • Sportverletzungen und Überlastungsschäden, wie Sehnenentzündungen, verstauchte Knöchel, Prellungen oder Zerrungen
  • Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen, d.h. als Schutz vor bakteriellen und viralen Infektionen
  • Heuschnupfen
  • Stress, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
  • Unterstützung der Gesprächstherapie bei psychosomatischen Störungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Zigarettenentwöhnung (französische Spezialisten berichten von Erfolgen zwischen 65 – 70 %, unerreichten Langzeitergebnissen, ganz ohne Entzugserscheinungen oder Gewichtszunahme)
  • Alterssichtigkeit und Altersschwerhörigkeit
  • ästhetische Medizin ohne OP, z.B. bei Cellulite, Haarausfall, Bindegewebsschwäche, Gesichtsfalten (Mesolift)
  • Zyklusstörungen, Brust- und Periodenschmerzen, Kinderwunsch
  • Erkrankungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparats

Aufgrund der Langzeitwirkung reichen oft zwei bis drei Sitzungen in einem Abstand von ein bis vier Wochen aus, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

Schröpftherapie 

Bei vielen Erkrankungen kommt es zu Schwellungen durch Gewebestau. An diesem Punkt setzt die Schröpftherapie an. Sie kann sowohl lokal am Ort der Störung als auch für Organe durch das Schröpfen von „Organzonen der Haut“ Beschwerden lindern.

Nahrungsmittelunverträglichkeits Diagnostik 

Chronische Beschwerden sind in ihrer Ursache oft nicht geklärt. Therapien beruhen daher vielfach auf der Behandlung von Symptomen. Damit werden die Ursachen aber nicht beseitigt und therapeutische Ansätze bleiben oft ohne zufriedenstellendes Ergebnis.

Neben einer Vielzahl von Möglichkeiten können auch Nahrungsmittel verschiedenste Beschwerden auslösen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Magen-Darm-Probleme (Blähungen, Verstopfungen, Durchfälle, Reizdarm)
  • entzündliche Hautprobleme (Juckreiz, Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • starkes Übergewicht
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Gelenkbeschwerden
  • chronische Müdigkeit
  • Unverträglichkeiten bestimmter Nahrungsmittel

Wer weiß, auf welche Nahrungsmittel der eigene Körper ungewünscht reagiert, kann sie vermeiden und damit Beschwerden deutlich lindern. Wenn Fasten zum Rückgang der Beschwerden führt, dann ist dies ein erstes Anzeichen dafür, dass Nahrungsmittel die Ursache des Problems sein könnten.

Ein Hinweis auf Nahrungsmittel als Mitverursacher von Entzündungen kann ein erhöhter Spiegel von bestimmten Antikörpern gegen diese Nahrungsmittel sein. Diese Antikörper sind labordiagnostisch nachweisbar.

Wir wenden das Testverfahren KyberAllergoPlex 44 an, womit 44 Grundnahrungsmittel getestet werden. Sie erhalten ausführliche Befundunterlagen mit Ihrem persönlichen Testergebnis inklusive Hinweisen, welches Lebensmittel Sie wie lange meiden sollten:

  • Reaktionsstärke 1: 8 Wochen
  • Reaktionsstärke 2: 12 Wochen
  • Reaktionsstärke 3: 6 Monate
  • Reaktionsstärke 4: 12 Monate

Durch das konsequente Weglassen der Lebensmittel können sich die Beschwerden erheblich verbessern oder sogar vollständig verschwinden. Eventuell werden nach der entsprechenden Karenzzeit kleinere Mengen des jeweiligen Nahrungsmittels wieder vertragen.

Außerdem erhalten Sie individuelle Therapie-Empfehlungen und viele wertvolle Informationen, um Ihr Immunsystem zu entlasten und Ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.mikrooek.de/labordiagnostik/fuer-aerzte-und-therapeuten/allergien-und-unvertraeglichkeiten/typ-iii-allergie/

Eigenblut-Behandlung 

Allen Allergien liegt eine Störung des Immunsystems zugrunde. Im Gegensatz zu den meisten schulmedizinischen Therapien behandeln die natürlichen Therapien nicht nur die Symptome, sondern vor allem die Ursache.

Bei der Eigenbluttherapie handelt es sich um eine unspezifische Reiztherapie zur Steigerung der Selbstheilungskräfte und Umstimmung des Organismus, im Sinne einer Rückkoppelung (körpereigenes Blut wird zurückgegeben). Der Körper wird mit sich selbst „konfrontiert“ und das Immunsystem wird aktiviert. Dabei erhöht sich die Leukozytenzahl und es bilden sich vermehrt Antikörper. Parallel dazu wird ein Heilungsprozess eingeleitet.

Eine kleine Menge Blut aus der Vene wird einem indikationsbezogenen, homöopathischen Mittel angereichert und dann in die Gesäßmuskulatur gespritzt.

Wir machen gute Erfahrung mit der Eigenblut-Behandlung bei:

  • Heuschnupfen
  • allergischem Asthma
  • Nahrungsmittelallergien
  • Neurodermitis
  • Hausstauballergien
  • Tierhaarallergien

Sprechzeiten

Montag:7.30 - 17.00
Dienstag:7.30 - 12.00 und 14.00 - 17.00
Mittwoch:8.30 - 12.00 und 14.00 - 19.00
Donnerstag:7.30 - 12.00 und 14.30 - 17.00
Freitag:7.30 - 14.00

Bitte beachten Sie, dass sich die Sprechzeiten aufgrund von Urlaub oder Krankheit verändern können. Bitte rufen Sie diesbezüglich gerne vorher bei uns an. Auch unser Anruf­beantworter ist immer aktuell besprochen.

Kontakt

Tel. 08051 2037

Anfahrt

Sie finden uns in der Hochriesstr 21 im Zentrum von Prien am Chiemsee, 5 Geh-Minuten vom Bahnhof entfernt. Es gibt Parkplätze vor als auch hinter unserer Praxis. Barrierefrei.